Wissenswertes- Kompetenzzentrum Gesundheitstourismus

Schriftgröße:
Wissenswertes zu Thalasso

Wissenswertes zu Thalasso

Thalasso - die Kraft des Meeres

Thalasso - die Kraft des Meeres

Die Bezeichnung Thalasso leitet sich vom griechiscen thalassa (Meer) ab und bezeichnet entsprechend die Behandlung mit Elementen des Meeres: Meerwasser und -salz, Meeresluft, Algen, Schlick und Sand.

Schleswig-Holstein mit seinen zwei Meeren bietet naturgemäß die besten Voraussetzungen für Thalasso. Hier wird bereits ein Spaziergang in der Brandungszone zur kleinen Thalasso-Kur, denn dort ist die Luft reich an Seewassertröpchen, in denen Salzkerne enthalten sind (maritimes Aerosol). Das lässt jedermann aufatmen.

Eine Thalassotherapie eignet sich besonders bei chronischen Erkrankungen der Atemwege. Durch das Einatmen zerstäubten Meerwassers und durch die Reinheit der Luft kommt es zu einer Entlastung der Schleimhäute. Aber auch bei Hautktrankheiten wie etwa einer Schuppenflechte oder Neurodermitis wirken die Anwendungen effektiv und nachhaltig. Durch warme Schlickpackungen hilft Thalasso darüber hinaus bei Erkrankungen des Bewegungsapparates.

Quelle der Gesundheit und des Genusses
Frau sitzt neben ihrem Fahrrad in den Dünen und blickt aufs Meer

Quelle der Gesundheit und des Genusses

Von der Spa-Therapie bis zu Thalasso. Wasser in allen Formen wird offensichtlich schon seit Urzeiten zur Heilung und Vorbeugung von Erkrankungen verwendet. Heute erfreut sich die Spa-Therapie eines weltweiten und weiter wachsenden Zuspruches. Welche medizinischen Traditionen liegen unserer heutigen Spa-Kultur zugrunde, wie hat sich die heutige Vielfalt entwickelt?

Artikel "Quelle der Gesundheit und des Genusses" lesen